Home > Zeitschrift

PALMBAUM e.V. - Zeitschrift


Das jüngste Heft ist das 64.: Zum Lachen

Eigentlich wollten wir ein Heft über den Spracherneuerer Luther machen. Aber die Lutherei allerorten nervt, da bringen wir lieber ein Heft zum Lachen - oder vielmehr zum Thema "Lachen", d.h. zum Komischen vom Humor über Satire, Parodie und Groteske bis zum Absurden. Warum und worüber lachen wir? Was ist romantische Ironie? War Goethe, der Kleists Kömödie "Der zerbrochene Krug" auf der Weimarer Bühne ruiniert hat, ein Spielverderber? Was kann, was darf Satire? Um solche Fragen kreisen die Beiträge des Heftes, für das Horst Hussel den Einband schuf.

Das aktuelle Heft
Inhalt 1/2017:

EDITORIAL

TITELTHEMA: Zum Lachen

  • Beiträge von Annelie Morneweg (Das Komische), Ulrich Kaufmann (Absurditäten von Goethe und Lenz), Jean Paul, Detlef Ignasiak (Goethe scheitert an Kleist), Novalis/Schlegel, Jens-F. Dwars (Goethes ernste Scherze), Klassiker-Parodien, Nietzsche, Ulf Annel (Ringelnatz in Thüringen), Hans-Dieter Schütt (Jüdischer Humor), Detlef Ignasiak (Spuren jüd. Lebens in Thüringen), Michael von Hintzenstern (Dada-Dekade), Olaf Weber (Der 42. Kongress), Matthias Biskupek (Satireversuche in Web), Renate Holland-Moritz (Lachsalve auf die DDR), Ulf Annel (Schreiben fürs Kabarett), Das Satiricum in Greiz), Sylvia Bräsel (Wortwitz in China).

  • PALMBAUM-UMSCHLAG (Gespräch mit Horst Hussel).

  • PROSA von Stefan Petermann, Gunnar Decker, Matthias Klaß, Martin Straub, Ursula Schütt, Horst Hussel.

  • LYRIK von Wolf Wondratschek, Wilhelm Bartsch, Christoph Schmitz-Scholemann, Lutz Rathenow, Dieter Gleisberg, Christian Maintz und Joachim Werneburg.

  • ESSAYS von Wulf Kirsten (Gabriele Reuter) Jens-F. Dwars (E. Förster-Nietzsche-Biografie von K. Decker), Pro & Contra zu einem Büch über Fühmann.
  • INTERVIEW mit Roland Krischke über die Zukunft des Lindenau-Museums und des Altenbourg-Hauses in Altenburg
  • SPURENSUCHE von Michael Kirschschlager (Heinrich Hetzbold von Weißensee), Detlef Ignasiak (200. Todestag von Dalberg).

 

 

 



Cover mit einer Zeichnung
von Horst Hussel (Berlin)

 

 

Das vorhergehende Heft
Inhalt 2/2016:

EDITORIAL

TITELTHEMA: Gustav Freytag 200

  • Beiträge von Jens-F. Dwars (Kurzporträt), Cornelia Hobohm (Freytag in Thüringen), Peter Arlt (Freytag-Bildnisse), Siegwart Wohlleben (Freytag-Gedenkstätte Siebleben), Bernt Tur von zur Mühlen (Interview zu seiner Freytag-Biografie), Erstveröffent-lichung eines Briefes von Freytag an einen jungen Autor, Herbert Knopp (zur Verhinderung eines Fassbinder-Films)

  • PALMBAUM-UMSCHLAG (Gespräch mit Strawalde).

  • PROSA von Elisabeth Dommer, Hansjörg Rothe, Beatrix Heinrichs und André Schinkel.

  • LYRIK von Andreas Reimann, Hans-Jörg Dost, Annerose Kirchner, Michael Hillen, Beate Weidemann, Anja Kampmann, Dominik Dombrowski, Martina Hefter und Michael Krüger.

  • ESSAYS von Dietmar Jacobsen (Zur Archäologisierung der DDR, Teil II) und Dietmar Maetzig (Litauische Begegnungen).
  • SPURENSUCHE von Michael Kirschschlager (Ein Thüringer Bücherdieb), Briefe von Gerhard Altenbourg und Horst Hussel, Ralph Grüneberger (Hilbigs Prosa-Debüt in der DDR)
  • MENANTES-PREIS: Michael Hüttenberger, Dagmar Scherf, Hellmuth Opitz, David Lode und Ingrid Svoboda.

 

 

 




Cover mit der Zeichnung
von Strawalde (Berlin)

 

 

 


 

 



Bezugsmöglichkeiten:

In Buchhandlungen
ISSN 0943-554X
Preis Einzelheft: 9,90 Euro
Jahresabo für zwei Hefte inklusive Versand: 18,00 EUR

oder Einzelbestellung und Abonnement:

Hier klicken>>>

ausfüllen und einsenden an den

quartus-Verlag
Über dem Dorfe 76
07751 Bucha bei Jena
Telefon/Telefax 0 36 41–61 90 05
quartus-verlag@t-online.de

Auch ältere Hefte können, sofern noch im Bestand, geliefert werden.